Was zählt?

Lara S. ist tot. Sie lebte dreizehn Jahre und starb an einem Gehirntumor. Die meisten meiner Schüler kannten sie, denn sie war in der Parallelklasse. Tiefe Betroffenheit. Tränen. Das erinnerte mich an Jörg, der mit seinem Auto aus einer Kurve flog, sich mehrfach überschlug und in diesem Moment den Film sah. Den Film, in dem das Leben an einem vorbeizieht. Und dazu kam die Frage: Wozu war mein Leben gut, was bleibt übrig, was hat gezählt? In diesem Moment hatte er ein bild vor Augen. Auf einer Tafel stand: Null. Als er wieder zu sich kam wurde diese Frage ein Auslöser für eine sehr grundlegende Änderung in seinem Leben. Er wollte nun ein Leben leben, das zählt. Laras Tod ist furchtbar und es ist schwierig Worte zu finden, die nicht platt und unpassend klingen. Wir können nicht beeinflussen wann und wie wir sterben. Aber wir können bestimmen wie wir leben. Ich wünsche Laras Eltern und Freunden, allen Schülern und betroffenen Lehrern viel Kraft die Trauer auszuhalten. Und uns allen wünsche ich, dass wir Leben bevor wir sterben, ein Leben das zählt. Jesus sagt: "Wer an mich glaubt wird leben, auch wenn er stirbt" (Johannes 10)

19.1.11 11:11

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen